Zaage in Jena

Bachstrasse 27a
07743 Jena

Telefon:

 

03641 - 441644

Fax:

 

03641 - 443457

E-Mail:               

jena@zaage.de

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag

 

07:30 - 17:30 Uhr

Sonnabend

 

09:00 - 12:00 Uhr

 

> Kontaktformular und Anfahrt


Zaage in Rudolstadt

Otto Grotewohl Strasse 6
07407 Rudolstadt

Telefon:

 

03672 - 352416

Fax:

 

03672 - 351151

E-Mail:

rudolstadt@zaage.de

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag

 

08:00 - 12:00 Uhr

 

 

13:00 - 18:00 Uhr

 

> Kontaktformular und Anfahrt


Aktuelles

29.11.2016

Biometrie - mit Sicherheit nicht sicher

CCC hackt von der Leyens Fingerabdruck

Der Chaos Computer Club, hat Verteigtigungsministerin von der Leyens Fingerabdruck aus nur einem Foto rekonstruiert. Der daraus entstandene Fingerabdruck war nach eigenen Angaben sehr brauchbar und hätte wohl auch erfolgreich eingesetzt werden können.
Wie leicht es mittlerweile ist auch Iris Scanner zu überlisten zeigten die Hacker auch auf Ihren Kongress. Mit einem vorgehaltenem Bild ist Ihnen gelungen einen Iris Scanner zu überlisten. Jedoch sind auch die super hoch aufgelösten Fotos die von unseren Politikern eine gute Angriffsfläche. Die Iris auf den Bildern der Politiker, ist so gut aufgelöst, daß es ein leichtes ist diese zu benutzen.


25.10.2016

SKUNK LOCK

The Lock that fights back!

Die meisten Fahrradschlösser können mit dem richtigen Werkzeug geknackt werden. Um Fahrraddieben das Handwerk zu legen, haben sich junge Amerikaner ein ganz besonderes Fahrradschloss einfallen lassen. Jedoch wie funktioniert das neue Fahrradschloss?
Der Dieb soll nicht am Schloss selbst scheitern, sondern an dem Gestank, den das Schloss auslöst, während er es zu knacken versucht. Falls sich jemand am Bügelschloss zu schaffen macht und dabei die Kapsel im Inneren anschneidet, wird eine chemische Substanz freigesetzt. Gepaart mit Pfefferspray soll diese Substanz so eklig sein, dass sich der Dieb “mit hoher Wahrscheinlichkeit” übergeben muss oder zumindest flieht.
Dem britischen Guardian sagte einer der Erfinder: „Das Gas verursacht sofortige Übelkeit und man bekommt nur noch schwer Luft. Es funktioniert ähnlich wie Pfefferspray“. Der Erfinder hat sein Schloss laut eigener Aussage an Freiwilligen getestet. Und bei diesen Tests hätten sich fast alle sofort übergeben müssen. „Im Prinzip musst du dich die ganze Zeit selbst vollkotzen“, sagte er. Die Erfinder wollen nun durch Crowdfunding eine Serienproduktion des außergewöhnlichen Fahrradschlosses starten.

https://youtu.be/ba1OLoPIBfY


21.10.2016

NutFix™ - LOCK THE ESSENTIALS

Die Komponentensicherung

Wer kennt es nicht. Mit dem Fahrrad in die City fahren und das Fahrrad mit einem Schloss anschliessen. Jedoch sind der Sattel und die Naben von den Rädern immer die Schwachstellen gewesen.
ABUS hat für Sie eine Kleinigkeit mit großer Wirkung entwickelt!
NutFix™
ist die neue und stilvolle Lösung zur Sicherung von Fahrradkomponenten.
Das System NutFix™ schützt sowohl Laufräder wie auch die Sattelstütze vor Diebstählen. Der Clou ist die spezielle Funktionsweise. Die Nuss ist mit einem Mechanismus versehen, der die darunter liegende Schraube nur frei gibt, wenn das Rad auf der Seite liegt. Ansonsten ist kein Zugriff möglich!
http://www.abus.com/ger/Sicherheit-Unterwegs/Fahrradsicherheit/Fahrradschloesser/NutFix


17.10.2016

Sicherheitslücke bei Funkschlüsseln

Dieb schloss Luxusautos mit Funkschlüssel auf

Es gibt sie tatsächlich: eine Sicherheitslücke bei Funkschlüsseln. Die hat ein Autodieb ausgenutzt und so mit seiner Bande Fahrzeuge im Gesamtwert von rund 1,3 Millionen Euro gestohlen. Er verkaufte sie in Osteuropa weiter. Jetzt steht er vor dem Landgericht Detmold. Zum Öffnen und Starten der Autos sollen sie die Funkschlüssel manipuliert haben. Die Verdächtigten hätten dazu die Signale des digitalen Schlüsselsystems aus den Wohnungen von Autobesitzern verstärkt und so deren Fahrzeuge öffnen und starten können.
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/auto/Sicherheitsluecke-bei-100-Millionen-Autos-entdeckt-article18394141.html


05.10.2016

Legic - Erfolg auf der Security 2016

Zwei Neuigkeiten auf der Security 2016 Essen

An der Security 2016 präsentierte LEGIC ihre neue 6000 Serie Leser-ICs zum ersten Mal vor grossem Publikum. Die Resonanz war grossartig. Zahlreiche Interessenten strömten an den LEGIC Stand und liessen sich vom neusten Produkt der LEGIC Technologieplattform überzeugen. Mit Engagement erläuterte das Standpersonal den Besuchern, wie die fünf LEGIC Komponenten als Ganzes zusammenspielen und eine leistungsstarke Technologieplattform für sichere ID- und IoT-Applikationen bilden. An den täglichen Live-Präsentationen erklärte man den Zuhörern, dass LEGIC nicht nur ein reiner Technologielieferant ist, sondern vielmehr ein Lösungsanbieter und Experte für kontaktlose Identifikation mit über 20 Jahren Erfahrung.


14.09.2016

Messe Security Essen 2016

Ein Branchenführer stellt sich vor

Auf der Messe Security Essen 2016 präsentiert sich dorma+kaba erstmals mit seinem neuen Brand und dem gemeinsamen Portfolio. Unter dem Motto "Smarter Zutritt bedeutet Sicherheit“ zeigt der Sicherheitskonzern dormakaba umfassende, innovative Produkte, Lösungen und Services.
Besuchen Sie dormakaba vom 27.09. - 30.09.2016 in der Halle 3, Stand 3B30auf der Messe Security Essen 2016.


22.08.2016

Verschlüsselte Kartentechnologien

Von der Karte zum Leser

Das Thema verschlüsselnde Kartentechnologien wird für die
Einbruchmelde- und Zutrittskontrollbranche auch in der Praxis
immer aktueller.
Generell unterscheidet man zwei etablierte RFID-Lesetechnologien.
Die 125 kHz und 13,56 MHz - Technik.
Sehr verbreitet ist die 125 kHz-Karte vom Typ EM4200, die unverschlüsselt mit dem Leser kommuniziert.
Die 13,56 MHz-Leseeinheiten lesen diverse Kartentypen wie zum Beispiel Mifare, Legic oder HID. Diese Leseeinheiten unterstützen in der Regel auch eine Verschlüsselung mit meist einem bestimmten Kartentyp.
Um ein Mehr an Sicherheit zu erreichen, muss die Verschlüsselung am Leser auch aktiviert werden. In der oft eingestellten „Standardbetriebsart“, wird lediglich die Unikatsnummer (UID) der Karte unverschlüsselt ausgelesen und ist dann
nicht sicherer als ein 125 kHz Leser mit EM4200 Karte.
http://www.sicherheit.info/SI/cms.nsf/si.ArticlesByDocID/1138741?Open&SessionID=7596565-143659


08.08.2016

Mechatronische Schließanlage

Eine für Alles

Öffentlichen Gebäuden kommt in Sachen Sicherheit eine besondere Stellung zu. Denn die große Menge an unterschiedlichen Nutzern erhöht das Sicherheitsrisiko. Hier sind außerdem IT-Systeme gefragt, die ohne Probleme in bestehende Anlagen integriert werden können und multifunktional erweiterbar sind. Mit modernen Chipausweisen ist das möglich. Sie sorgen nicht nur für eine sichere Begehung der Räumlichkeiten, sondern verschlanken auch den Verwaltungsaufwand.
Die Mitarbeiter benötigen einfachen Zutritt zu den Räumen im Gebäude, und gleichzeitig soll es Unbefugten nicht möglich sein, diese ungehindert zu betreten. Unabdingbar ist hier eine individuelle Ist-Analyse der vorhandenen Anlagen um festzustellen, was den Einrichtungen fehlt.



27.07.2016

Sicherheitslücke bei OSRAM Lightify

Einfallstor und Basis diverser Angriffszenarien

Laut eines Berichts des Sicherheitsdienstleisters Rapid7, weist das Beleuchtungssystem OSRAM Lightify, teils schwere Sicherheitslücken auf.
Angreifer könnten nicht nur Zugriff auf die Lichtsteuerung erhalten, sondern auch das Kennwort des privaten WLAN Netzes herausfinden.
Da OSRAM Lightify nur einen kurzen einfachen 8 stelligen Code benutzt, ist es wohl einfach diesen innerhalb weniger Minuten zu cracken.


08.07.2016

dorma+kaba Gruppe

ab jetzt alles aus einer Hand

Die Kombination der beiden Firmen, zu einem der drei globalen Marktführer, bietet nun ein umfassendes Leistungsportfolio mit Produkten, Lösungen und Services rund um die Türe und den sicheren Zutritt zu Gebäuden und Räumen aus einer Hand. Dies immer mit dem Ziel, für Kunden, Partner und Anwender mit smarten und zuverlässig Zutritts- und Sicherheitslösungen nachhaltig Mehrwert zu schaffen.